Nach einer langen Zeit Ago Reise zu unserem Traumziel Alaska

 

Willkommen bei RM Reiseberichte

Reiseberichte

WUNDERBARE ORTE

Einer der beliebtesten Urlaubsorte in den Bergen, die meisten von uns sind schon mehrmals hier gewesen und haben sich gefragt.

PERFEKTE WOCHENENDORTE

Eine Reihe von Optionen für das Wochenende bieten Ihnen eine Vielzahl von Alternativen Orte.

LAND DER RUHE

Oft als der glücklichste Ort der Welt betrachtet, buchstäblich ein Land, das in der Zeit verloren gegangen ist.

DER REISEVERANSTALTER HAT UNS DIE REISE ÜBERHAUPT ERST ERMÖGLICHT - DAS REISETICKET
Werfen Sie einen Blick auf Reiseziele
Verschiedene Reiseziele für Feiertage

Namibia Reisen

Das Land ist die Heimat einer vielfältigen Tierwelt, darunter eine bedeutende Gepardenpopulation. Die Hauptstadt Windhoek und die Küstenstadt Swakopmund enthalten deutsche Gebäude aus der Kolonialzeit.

Nordwest Territorien

Die Northwest Territories Kanadas umfassen die Regionen Dehcho, North Slave, Sahtu, South Slave und Inuvik. Ihre abgelegene Landschaft umfasst Wälder, Berge, arktische Tundra und Inseln.

USA Rockies Reisen

Die hügelige Landschaft der Staaten kommt abrupt zum Stillstand, als die mächtigen Rocky Mountains in den Himmel ragen. Eine Fülle von Outdoor-Aktivitäten und die unglaublichen Pueblo-Indianerhäuser des Mesa Verde Nationalparks.

Neuester Beitrag

Schrittzähler? Schon lange nicht mehr — aber warum?

Fitness-Uhren oder auch Sportuhren genannt, liegen im Trend. In Kombination mit intelligenten Funktionen, können diese Gadgets durchaus das Training optimieren. Die so beschaffenen Daten sind eine Menge Wert für das Training. Noch nie war es so einfach, die eigene Leistung zu kontrollieren und zu verbessern.

In den Urlaubsländern sieht man sehr häufig die Sportuhren. So vor allem auch auf Hawaii. Für viele ist es ein wahnsinnig schöner Urlaubsort, aber für andere ist es ein Ziel. In Kona auf Hawaii findet jährlich eine sehr sportlicher Wettbewerb statt — der Iron Man. Für Anfänger ist dieser Wettbewerb nicht gedacht.

Es werden 3,86 Kilometer geschwommen, 180,2 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt und 42,195 Kilometer im Marathon. Um das zu meistern ist mehr nötig als nur ein sehr intensives Training. Es kommt auch auf die richtige Ausrüstung an. Hersteller haben bereits ein Auge auf die Teilnehmer geworfen.

So kam es dazu, dass etwa 90 Prozent aller Athleten die Sportuhren von Garmin verwenden. Garmin ist keine neue Marke. Die Firma wurde im Jahr 1989 gegründet und fing seither an, Uhren mit dem Satellitennavigationssystem GPS auszustatten. Garmin gelang es damals, die Empfänger um ein wesentliches leistungsstärker zu machen, aber dennoch kleine Gehäuse zu bauen.

Das Hauptgeschäft war für eine lange Zeit Navigationsgeräte. Wer damals die Messe IFA besucht hat, wird das wissen. Der Stand war übersät mit den neusten Informationen rund um die Technik für Navigationssysteme im Auto. Das hat sich stark gewandelt.

Sportuhren müssen mehr können als damals

Das Ziel der Hersteller ist es schon lange nicht mehr, lediglich die verfügbaren Funktionen auf dem Blatt zu erweitern. Viel mehr liegt der Fokus darauf, einen nützlichen Mehrwert zu liefern. Eine Erweiterung ganz nach diesem Geschmack wäre es, einen NFC-Chip für das mobile Bezahlen einzusetzen.

Diese Funktion hat auch schon Apple mit der Apple Watsch in Verbindung mit dem hauseigenen Dienst Apple Pay umgesetzt — mit Erfolg. Garmin ist an einer ähnlichen Funktion dran, allerdings wird hier nichtmal ein Smartphone benötigt. Durch eine tägliche PIN-Eingabe wird es möglich sein, mit Kleinbeträge zu bezahlen, hier zum Testbericht.

Das Design wird immer wichtiger

Die Funktionen heutzutage sind kaum vorstellbar. Mit Apples neuem Modell lassen sich EKGs erstellen, Polar hat kürzlich eine Sportuhr präsentiert mit einer Wattangabe für Läufer. Features alleine reichen aber nicht um den Kunden vom Kauf zu überzeugen. Das Design wird immer wichtiger.

Zwar legen die Kunden viel Wert darauf, dass die Funktionen vollwertig sind, aber sie möchten auf ein dickes Design verzichten. Derartige Uhren werden auch im normalen Alltag verwendet. Immerhin möchte man auch von den anderen Funktionen profitieren. Es lässt sich zum Beispiel die Musik-Steuerung auf der Sportuhr einstellen oder die neusten Nachrichten anzeigen.

Fitnesstracker funktionieren nicht mehr

Heutzutage ist der Markt an Fitnesstracker komplett am Ende. Die Verbraucher greifen eher zu Sportuhren. Fitnesstracker haben jetzt nur noch den Vorteil, dass sie ein wenig günstiger sind. Der Funktionsumfang ist aber eingeschränkt, weil es in der Regel kein Display gibt und die meisten Nutzer sowieso eine Uhr verwenden. Zwei Gadgets an einer Hand? Das sieht für viele nicht ästhetisch aus.

Digitaler Nomade auf Reisen: Zwischenstopp im eigenen Büro?

Die technischen Möglichkeiten und das Internet haben es ermöglicht, dass es Menschen auf der Welt gibt, die vollständig ortsunabhängig arbeiten können. Sie werden digitale Nomaden genannt. Es gibt hierzu zahlreiche Bücher und auch Dokumentationen im Fernsehen. Doch was ist das genau?

Was ist ein digitaler Nomade?

Was ist überhaupt ein digitaler Nomade? Bevor wir ins Detail gehen, sollte zuerst die Definition aus diesem Begriff erläutert werden: Digitale Nomaden sind Freelancer, Unternehmer und ganz selten auch Angestellte, die ihre Arbeit weitestgehend Online erledigt können. Dabei werden Kunden auf Reisen nicht unbedingt besucht — es gibt nur Schriftverkehr über E-Mail oder WhatsApp, ab und an aber auch Telefonate.

Um auf den Reisen dennoch angenehm arbeiten zu können, werden provisorische Büros errichtet. Das klappt an jedem Eck dieser Welt problemlos — immerhin wird nur Strom benötigt für den Laptop, Tablet oder Smartphone. Zwar stellt man es sich schön vor, am Strand zu arbeiten, aber das ist in der Regel nicht der Fall. Das suggerierten auch Werbungen, aber das ist sehr selten.

Eine dauerhafte Anwesenheit ist außerdem ebenfalls nicht erforderlich. Die Arbeitszeiten können so gelegt werden, dass man eben genau in jenem Moment sowieso im Apartment ist. Allerdings ist es auch möglich durch Outsourcing bestimmte Tätigkeiten abzugeben.

Faktor: Ortsunabhängig

Digitale Nomaden arbeiten am Küchentisch, aus dem Café oder in einem Coworking-Space. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Wichtig ist einem digitalen Nomaden lediglich, dass er unabhängig ist und keine örtlichen Verpflichtungen existieren. Es muss auch nicht immer die weite Welt sein, oftmals reicht es auch schon, wenn Deutschland bereist wird. Es gibt mittlerweile großartige Vergleichsseite um ein Büro mieten.

Auf diesen Vergleichsseiten muss nicht zwingend ein ganzes Büro gemietet werden, es können auch Coworking-Spaces oder Arbeitsplätze an sich gemietet werden. Gegen eine kleine Pauschale sitzt man in ruhigen Räumlichkeiten und kann sich gegebenenfalls auch mit den anderen Connecten. Das hat zahlreiche Vorteile.

Was machen digitale Nomaden beruflich?

Sicherlich hat man sich schonmal gefragt, was da überhaupt am Laptop gemacht wird. Wie bereits erwähnt, ist es heutzutage so einfach vom eigenen Laptop aus ein eigenes Business zu starten. Es gibt im Netz aber auch zahlreiche Jobbörsen, die sind nur auf Freelancer beziehungsweise auf Nomaden Jobs konzentrieren.

Durch verschiedene Geschäftsmodelle kann dabei Geld verdient werden. Es kann ein Blog sein, welcher sich durch Werbeeinnahmen finanziert, es können Online-Dienstleistungen als Freelancer oder virtueller Assistent sein oder die Leitung des Kundensupports eines Online-Shops.

Die häufigste Variante ist allerdings, dass sich Blogger einen Namen machen und mit diesen Status ein eigenes eCommerce Business aufziehen. Immerhin sind dadurch kaum Werbekosten notwendig, denn die Menschen vertrauen der Person und kaufen die Produkte ohne Wenn und Aber.

Reisen ist zu stressig? Muss nicht sein

Unter „digitale Nomaden“ verstehen sich also ortsunabhängige Online-Worker. Nicht jeder mit dieser Berufung ist aber ständig unterwegs. Das Reisen ist zwar eine Möglichkeit, aber es gibt auch viele, die das eben nicht möchten. Das ist auch völlig in Ordnung, denn es schreibt niemand etwas vor.

Lohnt es sich?

Die Welt bereisen und dabei die schönsten Orte entdecken. Vor allem werden auch neue Menschen kennengelernt, die eventuell genauso ticken. Hieraus ergeben sich geschäftliche Beziehungen, die von großem Wert sein könnten.

Es lohnt sich durchaus und jeder, der es sich finanziell und auch hinsichtlich der Familie erlauben kann, sollte das tun. Im Endeffekt muss es aber jeder selbst entscheiden, was er tut und was nicht.

Kreuzfahrten nur auf dem Wasser?

Auf dem Meer unterwegs sein, das ist für viele Menschen eine wahre Traumvorstellung. Man reist von Hafen zu Hafen, ist die ganze Zeit vom Meer umgeben und kann auf den riesigen Schiffen eine Menge Spaß haben. Doch sieht man eigentlich auch etwas von den Städten, an denen man vorbeikommt? Wenn man schon in einer neuen Gegend ist, möchte man ja auch einige Sehenswürdigkeiten erkunden und auch wieder festen Boden unter den Füßen haben. Diese Möglichkeit wird von vielen Veranstaltern angeboten und organisiert, sodass man in kurzer Zeit extrem viel zu Gesicht bekommt.

Landausflüge vom Veranstalter organisiert

Die Kreuzfahrtbetreiber wissen, dass ihre Gäste gerne auch etwas von den Städten und der Region sehen möchten. Daher bieten die Veranstalter immer häufiger auch Landausflüge und Stadterkundungen an. Für die Reisenden ein großer Vorteil, denn um Transportmittel und Führungen müssen sie sich nicht mehr selbst kümmern. Solche Ausflüge kann man bereits im Voraus planen oder auch spontan noch auf dem Schiff buchen. Landausflüge von Mein Schiff können über das Portal gebucht werden und sind übersichtlich auf ihrer Buchungsseite zu finden. Vom Veranstalter organisierte Landausflüge sind vor allem auch eine sichere Sache, denn das Schiff können Sie so nicht verpassen.

Auf eigene Faust aufs Land

Wer Geld sparen möchte, der kann auch auf eigene Faust einen Landausflug unternehmen. In den meisten touristischen Gebieten sind genügend öffentliche Transportmittel vorhanden, um zu den gewünschten Zielen zu gelangen. Wichtig ist es sich vor dem Ausflug nach der „back-on-board“ Zeit zu erkundigen. Ab diesem Zeitpunkt kommt man nämlich nicht mehr auf das Schiff. Bei richtiger Planung sollte aber nichts schiefgehen. Sicherheitshalber sollte man die Kontaktdaten zur Hafenleitung und zum Kreuzfahrtschiff aber dabeihaben, falls doch etwas nicht nach Plan läuft. Eine weitere Möglichkeit besteht darin sich an lokale Reiseveranstalter zu wenden, die meist die Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Kreuzfahrtschiffe kennen und die Ausflüge entsprechend planen.

Alaska Kreuzfahrt Tipps jeder Kreuzer muss wissen

muss wissen

Beginnen Sie jetzt mit der Planung Ihrer Kreuzfahrt

Alaska-Kreuzfahrten werden bis zu 2 Jahre im Voraus angeboten. Wenn Sie den günstigsten Preis und die beste Auswahl an Kabinen wünschen, empfehlen wir Ihnen, Ihre Kreuzfahrt so schnell wie möglich zu buchen. Wir buchen normalerweise ein Jahr oder mehr im Voraus, wenn wir diese Region bereisen. Ihre Anzahlung ist immer rückerstattungsfähig, und Sie werden einen Zinssatz festlegen, der mit der Zeit sicherlich steigen wird. Wenn die Zinsen sinken, können Sie jederzeit anrufen, um eine Preisanpassung zu erhalten. Zählen Sie diese Pennys, da Sie sie für andere Teile der Reise benötigen werden.

Wählen Sie Ihre Kreuzfahrtlinie weise aus

Kreuzfahrt

In letzter Zeit haben Kreuzfahrtgesellschaften der Region immer mehr Schiffe hinzugefügt, darunter neuere Mega-Schiffe wie Norwegian Bliss und Ovation of the Seas. Die Entscheidung, welche Kreuzfahrtlinie Sie wählen, wird einen großen Einfluss auf die Zusammensetzung Ihrer Mitreisenden sowie auf die Auswahl der Unterhaltung an Bord haben. Familien sollten sich an die Schiffe der Royal Caribbean, Norwegian Cruise Line, Carnival oder Disney Cruise Line halten. Paare können Princess Cruises oder Celebrity Cruises in Betracht ziehen. Für diejenigen, die ein gedämpfteres Erlebnis suchen, könnte Holland America oder einige der anderen Boutique-Linien eine gute Wahl sein.

Budget Mehr Geld für Landausflüge

Eine Kreuzfahrt nach Alaska ist nicht billig. Die Kreuzfahrt Tarife selbst können Sie doppelt (oder mehr) im Vergleich zu einer karibischen Kreuzfahrt. Die Landausflüge und Touren in Alaska können Sie auch einen hübschen Cent kosten. Seien Sie sicher, entsprechend zu planen, da Sie mehr für die einmaligen Gelegenheiten wie eine Wasserflugzeug durch die Fjorde, eine Hubschrauberfahrt, die auf einem Gletscher landet, oder eine Hundeschlittenfahrt durch die Wildnis ausgeben werden. Dies sind wirklich erstaunliche Erlebnisse, die man nicht verpassen sollte. Also, probieren Sie diesen Urlaub aus.

Buchen Sie Landausflüge, bevor Sie abreisen

Sie abreisen

Da dies für viele Reisende eine einmalige Reise ist, buchen sich Landausflüge schnell. Das Warten auf die Buchung an Bord des Schiffes oder die Verzögerung bis zum tatsächlichen Anlaufhafen ist ein Risiko, das wir nicht eingehen würden. Das Letzte, was Sie hören wollen, ist, dass der Ausflug, auf den Sie das ganze Jahr gewartet haben, bereits ausverkauft ist! Wir empfehlen eine frühzeitige Buchung, da Sie jederzeit stornieren können, wenn etwas auftaucht. Außerdem können Sie sogar etwas Geld sparen, indem Sie Ihre Landausflüge über Drittanbieter buchen. Also, recherchieren Sie und buchen Sie die Touren, die Sie nicht verpassen möchten.

Sichern Sie sich Ihre Ruhepause

Sie werden tun und viel während Ihrer Alaska-Kreuzfahrt sehen, also stellen Sie sicher, dass Sie etwas Schlaf bekommen. Es wird frühmorgens Anrufe zu Hafen- und Gletscherbeobachtungen geben, die Sie im Morgengrauen nach oben bringen werden. Wenn die Sonne in der Hochsaison bis 22 Uhr scheint, werden Sie auch bis spät in die Nacht alle majestätischen Aussichten genießen wollen. Ganz zu schweigen davon, dass es auch das Potenzial gibt, das Nordlicht zu bestimmten Zeiten des Jahres zu sehen. Diese frühen Morgen- und späten Abende bedeuten, dass Sie die Ausfallzeit nutzen sollten, um ein paar zusätzliche Stunden mit geschlossenen Augen einzuplanen, wann immer Sie können. Dies ist ein Abenteuer, das Sie nicht verpassen sollten.

10 wichtige Sehenswürdigkeiten in Südafrika.

Südafrika.

Südafrika ist ein Paradies für diejenigen, die Abenteuer, herrliche Landschaften und Vielfalt in der Natur lieben. Sobald Sie dort angekommen sind, werden Sie sich immer danach sehnen, zurückzukehren und diese außergewöhnliche Erfahrung zu erleben. Es ist keine leichte Aufgabe, zu entscheiden, welche Orte am besten zu besuchen sind. Um sich nicht in der wilden Natur Südafrikas zu verlieren, sollten Sie diese in Ihre Liste aufnehmen.

Kapstadt: Tafelberg

Tafelberg
Nun, der Name dieser Hauptattraktion lässt schon vermuten – ein flacher Berg mit Blick auf Kapstadt. Gehen Sie auf jeden Fall auf den Gipfel des Berges. Der Aufstieg ist eine schwere Aufgabe, aber die Aussicht von dort oben ist spektakulär – die ganze Ausstrahlung Kapstadts ist von dort oben zu sehen, und die Meeresbrise wird Sie definitiv auffrischen. Für den nicht so abenteuerlustigen Typ gibt es eine Seilbahn auf den Gipfel.

Kapstadt: Die Kaphalbinsel

Wenn Sie ein abenteuerlustiger Mensch sind und gerne wandern – die Kaphalbinsel ist der beste Ort, um zu gehen. Im Table Mountain Nationalpark befinden sich der Cape Point und das Cape of Good Hope. Die unberührte Natur wird Ihnen ein Erlebnis bieten, an das Sie sich ein Leben lang erinnern werden. Wenn Sie diese Gegend im Frühjahr oder Frühsommer besuchen, können Sie südliche Glattwale sehen. Unabhängig von der Jahreszeit, die Sie besuchen, stellen Sie sicher, dass Sie die Kolonie von 3.000 afrikanischen Pinguinen am Boulders Beach sehen.

Kapstadt: Robben Island

Robben Island
Robben Island ist UNESCO-Weltkulturerbe. Es ist für viele Dinge berühmt, aber vor allem für das Gefängnis, in dem die politischen Gefangenen Südafrikas während der Apartheid-Ära festgehalten wurden. An verschiedenen Stellen in der Geschichte war die Insel auch eine Leprakolonie, eine Nervenheilanstalt und eine Verteidigungsstation.
Das Gefängnis ist eine bemerkenswerte Touristenattraktion, da man den Hochsicherheitstrakt betreten kann, in dem Anti-Apartheidaktivisten wie Nelson Mandela eingesperrt waren. Sie können sehen, wie das Leben der Gefangenen aussah und wo sie arbeiteten. Das Interessante an all dem ist, dass Sie Informationen aus erster Hand von den Menschen erhalten, die Sie durch diese Tour führen, da sie in der Regel selbst ehemalige politische Gefangene sind und viel zu erzählen haben.

Oudtshoorn: Die Gartenroute

Die Garden Route erstreckt sich von der Mossel Bay (Western Cape) bis zum Storms River (Eastern Cape). Es ist ein wunderbarer Weg, den man gehen kann. Zuerst werden Sie wahrscheinlich einen Blick auf die zehn Naturschutzgebiete werfen wollen, dann auf die Meeresreservate. Sie können das Vergnügen erleben, über 300 verschiedene Vogelarten, Korallenriffe, Delfine, Robben und viele andere großartige Kreaturen zu sehen. Entlang der Garden Route gibt es ein paar Buchten, in denen Wale von Juli bis Dezember kalben. Die beste Bucht, die man besuchen kann, ist Plettenberg Bay, ein Wal-Hotspot.

Phalaborwa: Der Krüger-Nationalpark

Phalaborwa
Der Krüger-Nationalpark liegt in der Limpopo-Provinz und ist das größte Schutzgebiet Südafrikas. Dies ist ein Ort, der einem buchstäblich den Atem raubt. Bei dieser Vielfalt an Flora und Fauna konnte niemand unbeeindruckt bleiben. Sie können 336 Baumarten, 49 Fischarten, 34 Amphibienarten, 114 verschiedene Reptilien, 507 Vogelarten und 147 Säugetierarten sehen. Die wilde Vielfalt vermischt sich mit etwas Geschichte an archäologischen Stätten wie Masorini und Thulamela.

Beste Zeit des Jahres für einen Besuch in Kanada

Beste Zeit

Es gibt sicherlich viele Vor- und Nachteile, wenn man in jeder der vier Jahreszeiten nach Kanada reist. Die beste Zeit wäre ein Besuch in den Monaten im Herbst, also von September bis November. Das Wetter würde normalerweise abgekühlt sein, ist aber zweifellos immer noch angenehm, und die Sommermengen werden sich abgekühlt haben, und Sie können auch mit einem Rückgang der Saisonpreise rechnen. Die Sommermonate sind einige der beliebtesten Monate, weil das Wetter nicht zu kalt sein wird und kaltes Wetter das ist, wofür Kanada bekannt ist, und die Menschen wenden sich normalerweise davon ab, im Dezember nach Kanada zu gehen, wenn der ganze Ort buchstäblich zufriert.

 
Egal, wann Sie sich entscheiden zu reisen, einige Vorteile in den Monaten nach dem Sommer wären billigere Flüge, Hotels und weniger Menschenmassen. Jeder Monat in Vancouver ist eine erstaunliche Erfahrung, und das Gleiche gilt für Toronto und Montreal. Die beste Landschaft, die Sie sehen sollten, ist die Niagara, die zugefroren ist. Es ist auch wichtig, dass man es sieht, wenn es auch majestätisch fließt. Man sollte nicht davon ausgehen, dass ganz Kanada das gleiche Wetter hat, denn im Winter bekommt Vancouver selten viel Schnee oder Minusgrade und Montreal friert Anfang Dezember. Es gibt auch mehrere Schneestürme während der Wintersaison, hier. Der Winter erstreckt sich von Dezember bis Februar, kann aber in einigen Fällen bis April dauern.Die Hauptsaison in Kanada findet in der Regel in den Sommermonaten von Juni bis September statt. Das Wetter ist die perfekte Menge an Wärme zum Kühlen.

Besuch in Kanada

Es gibt viel Sonnenlicht mit der richtigen Menge an kühler Brise in der Luft. Sie sollten sicherlich die beliebten Reiseziele wie Vancouver, Montreal und Toronto besuchen. Die schiere Größe und Vielfalt Kanadas bedeutet, dass das Land das ganze Jahr über ein einzigartiges und lebendiges Festival veranstaltet. An der Westküste gibt es ein sehr berühmtes Festival namens The Pacific Rim Whale Festival, wo jedes Jahr mehr als 20.000-25.000 Wale gefeiert werden, die entlang der Küste wandern. Es ist wirklich eine erstaunliche Sache, und du hast Glück, wenn du einige von ihnen oberflächennah sehen kannst.

Das Niagara Falls Festival of Lights in Ontario findet im November statt und dauert den ganzen Januar. Es ist eine erstaunliche Lichtshow, bei der es Feuerwerke über den Wasserfällen gibt. Kanada ist sicherlich ein schöner Ort, der nicht überfüllt ist, also wenn Sie große Versammlungen hassen, ist dies der Ort für Urlaub. Es gibt auch viele Ausflugsziele, die Ihnen den Atem rauben können. Achten Sie darauf, dass Sie die Reise im Voraus buchen, um Rabatte zu erhalten.

Der beste Reisetipp

Seit Anfang 2001 haben wir nun eine eigene Homepage und Schuld daran war die Seite Der Reisetipp. Animiert durch die Reiseberichte die wir dort gelesen haben, haben wir uns entschlossen ebenfalls eine Homepage zu erstellen. Seitdem berichten wir hier über unsere Reisen die uns nach Afrika, Kanada, Alaska und die USA geführt haben.
Neben den Reiseberichten nimmt auch die Fotografie einen immer grösseren Platz auf unserer Seite in Anspruch. Die Auswahl der Bilder fällt natürlich immer etwas schwer, da wir hier immer nur einen kleinen Teil unserer Fotos zeigen können.

Wir wünschen viel Spass beim Lesen und Fotos schauen und freuen uns natürlich über einen Eintrag in unser Gästebuch

Reisetipps für Kanada

Reisetipps für Kanada

Sprachen in Kanada

In Kanada sind die beiden Amtssprachen Englisch und Französisch. Englisch wird mehr gesprochen, aber besuchen Sie solche wie Montreal und Quebec City und Sie werden feststellen, dass Sie etwas Französisch hinter sich brauchen. Fahren Sie in Ihrem Gap Year nach Atlantic Canada und Sie werden einige interessante regionale Akzente in den Fischergemeinden finden, die einen guten Zuhörer erfordern, um zu trainieren. Die Großstädte Vancouver, Toronto und Montreal sind auch die Heimat großer chinesischer Migranten, was bedeutet, dass Kantonesisch in den Chinastädten weit verbreitet ist.

Währung in Kanada

Kanadas Währung ist der Kanadische Dollar ($, CAD), der normalerweise einfach als “Dollar” oder “Dollar” bezeichnet wird. Ein Dollar besteht aus 100 Cent (¢). Sie werden in der Lage sein, das Geld mit Ihren Visa- und Maestro-Karten an den meisten Geldautomaten herauszubekommen, obwohl es dafür normalerweise eine Gebühr gibt. Auch internationale Kreditkarten werden überall akzeptiert.

Währung

Steuern in Kanada

Nur um zu beachten, der Preis, den Sie in den Geschäften sehen, ist nicht der Preis, den Sie am Ende zahlen werden. Denken Sie daran, wenn Sie in Ihrem Gap Year ein Backpacker-Budget haben: Auf alle Preise wird eine Umsatzsteuer von 5% erhoben. Steuern für Dinge wie Benzin variieren von Staat zu Staat.
Zeitzonen in Kanada
Kanada ist ein so riesiges Land, dass es mehrere Zeitzonen umfasst. Hier ist der Zusammenbruch.
– vGMT-8 Pazifikzeit (Yukon, British Columbia)
– GMT-7 Bergzeit (Alberta, Northwest Territories, Nunavut)
– GMT-6 Zentralzeit (Saskatchewan, Manitoba, Ontario)
– GMT-5 Ostzeit (Ontario, Quebec)
– GMT-4 Atlantikzeit (Nova Scotia, New Brunswick, Prince Edward Island)
– GMT-3.5 Neufundland Zeit (Neufundland und Labrador)

Das Wetter in Kanada

Dank der epischen Weite Kanadas ist es wirklich schwierig, das Wetter zu beschreiben. Insgesamt sind die Winter im Vergleich zu einem Großteil der Welt hart. Schnee stapelt sich und es ist unmöglich, herumzukommen, wenn der Schneepflug nicht zuerst den Weg frei gemacht hat. Das Klima in Südontario ist weniger streng, aber wenn Sie ans andere Ende des Spektrums gehen wollen, schauen Sie sich Nunavut südlich des Polarkreises an – die maximale Temperatur beträgt nur 12°C.

 
Kanada ist im Allgemeinen kälter als die USA und Westeuropa, also stellen Sie sicher, dass Sie warm eingepackt sind, wenn Sie zwischen Oktober und April zu Besuch sind. Den Rest des Jahres betrachten Sie etwa 20C als Durchschnitt.

Visa für Kanada

Die meisten Länder der Welt – einschließlich Europa, Australien und Großbritannien – benötigen kein Visum, um Kanada für bis zu sechs Monate zu besuchen, aber stellen Sie sicher, dass Sie sich zuerst an Ihre Botschaft oder Ihr Konsulat wenden. Sie sollten immer noch sechs Monate auf Ihrem Reisepass haben, bevor Sie irgendwo hinreisen. Allerdings ist es ohne Arbeitserlaubnis verboten, im Land zu arbeiten. Die einzigen Ausnahmen sind Grönland, Saint-Pierre, Miquelon und die Vereinigten Staaten. Sprich mit dem Einwanderungsamt, ob dies etwas ist, das du in deinem Gap Year in Kanada aufnehmen möchtest.

Top 10 Alaska Reisetipps für die Sommerzeit

Sommerzeit

Alaska ist einer der schönsten Staaten Amerikas, der wild, geheimnisvoll, zerklüftet, hart und einfach wunderschön ist. Es hat wilde Berge, Landschaften, schöne Gletscher und eine reiche Tierwelt. Die Schönheit Alaskas wird Sie mit seiner Schönheit begeistern und sich weigern, sich seinem Griff zu entziehen. Wir haben für Sie einige Tipps für Ihren Sommerurlaub in Alaska zusammengestellt.

Einige schnelle Tipps für die Planung einer Reise nach Alaska

– Juni-August ist die beste Zeit, um Alaska zu besuchen, da es die beliebteste Zeit ist.
– Mieten Sie ein Auto, da Alaska ein riesiges Land ist und mit einem Satz Räder können Sie schneller reisen.
– Packen Sie die Kleidungsstücke ein, da das Wetter wild und unvorhersehbar ist.

Ein sommerlicher Besuch in Alaska

in Alaska

Der Sommer ist die beliebteste Zeit, um Alaska zu besuchen, das zwischen Juni und August liegt. Das Wetter ist in der Regel etwas nachsichtig und das Land ist in diesen Monaten leicht erreichbar. Aber es wird ein wenig überfüllt und auch ein wenig teuer.

Was ist in Alaska im Sommer zu tun?

Alaska ist voller Abenteuer, und es gibt viele Aktivitäten, aus denen Sie wählen können. Hier sind nur einige der Aktivitäten, die Sie besonders im Sommer genießen können.
– Skifahren und Snowboarden: Alaska ist ein Traum für Wintersportler, da es keinen Mangel an Möglichkeiten gibt und Sie auch nur wenige Skigebiete finden können, die Sie genießen können.
– Kreuzen: Entscheiden Sie sich zunächst zwischen Wildtieren und Gletschern. Der Sommer ist die beste Zeit für eine Bootsfahrt zur Gletscherhöhle und die Beobachtung, wie Wale sich auf den Weg zum kalten alaskanischen Wasser machen.

machen
– Gletschertrekking: Alaska hat einen einfachen Zugang zu einigen Gletschern und diese Gletscher sehen aus, als wären sie direkt aus einem Traum entstanden.
– Fischen: Einige der besten Dinge, die Sie in Alaska im Sommer tun können, ist das Fischen, da Lachs und Heilbutt zu dieser Jahreszeit im Überfluss vorhanden sind.
– Wildtierbeobachtung: Wildtiere gibt es überall in Alaska. Wenn Sie einen Bären, Elch, Weißkopfseeadler, Wale, Karibusse sehen wollen, ist Alaska der beste Ort für Sie. Einige der besten Orte, an denen Sie die Tierwelt beobachten können, sind der Denali Nationalpark, der Kenai Fjords Park, die Brook’s Falls. Das Alaska Wildlife Conservative Center ist ein Ort, an den die geretteten Tiere gebracht wurden.
– Kajakfahren und Wildwasser-Rafting: Wenn Sie Stromschnellen mögen, ist Alaska das Beste für Wassersportler, da Sie sowohl das langsam fließende Wasser als auch das rauschende Wasser zum Rafting erhalten.
– Road Trip: Wenn Sie kein sehr abenteuerlustiger Mensch sind und die Schönheit des Landes bewundern wollen. Mieten Sie sich ein Taxi, Alaska ist ein optischer Leckerbissen, den Sie vielleicht sogar bekommen, um ein Tier zu sehen.
– Wandern und Bergsteigen: Alaska hat einige der höchsten Gipfel Amerikas, wenn Sie ein ernsthafter Bergsteiger sind, den Alaska Ihnen bietet, was Sie wollen. Und wenn nicht, bietet Ihnen Alaska angenehme Hügel, nur für Wanderungen und Fitnesszwecke.